AHAUS | 27.01.2019

Einrichtung einer Stabstelle CDO (Chief Digital Officer)

Antrag der CDU-Fraktion

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Voß,

die CDU-Fraktion beantragt, die im Haushalt 2019 geplante Stelle E10 TVöD „Zusätzliche Stelle zur Umsetzung der digitalen Strategie/Transformation“ aufzuwerten in eine Stelle E12 TVöD und als Stabstelle des Vorstandsbereich II direkt beim zuständigen Beigeordneten, Herrn Hans-Georg Althoff, anzusiedeln. Diese Stelle, definiert als „Chief Digital Officer“, soll sich aus dieser Position heraus um die digitale Transformation der Stadtverwaltung kümmern. Eine echte digitale Transformation gelingt hierbei nur, wenn alle Aufwendungen für IT-Maßnahmen im Rahmen einer ganzheitlichen Strategie gebündelt und organisatorisch optimiert in die Geschäftsprozesse einfließen.

Sachverhaltsdarstellung:
Im Rahmen der Haushaltberatungen hat unsere Fraktion mit Ihnen und den Beigeordneten intensiv über den Stellenplan diskutiert. In diesen Diskussionen wurde weiter erläutert, welche Aufgaben die o.g., vorgeschlagene Stelle wahrnehmen soll. Basierend auf diesen Beratungen glauben wir, dass diese Stelle durch die Eingliederung im Fachbereich nicht die ausreichenden Kompetenzen erhalten kann, die für eine umfangreiche Prozessbewertung und digitale Transformation der Verwaltung nötig sind. Wir möchten diese Stelle daher exponierter und „außerhalb der Linie“ positionieren, um den nötigen Freiheitsgrad zuweisen zu können, der nötig sein wird, um die anstehenden Veränderungen zu koordinieren, zu moderieren und durchzusetzen.
Der Ausbau von IT-Fachverfahren und von Online-Diensten ist die Basis, um das Angebot der Stadtverwaltung für Bürgerinnen und Bürger, aber auch für Unternehmen attraktiver und zeitgemäßer zu gestalten. Digitalisierung der Stadtverwaltung bedeutet aber mehr, als nur die Einführung bzw. das in die Fläche Bringen neuer IT-Fachverfahren. Vielmehr sind teils umfassende auch organisatorische Veränderungen nötig, um die Vorteile einer digitalen Verwaltung vollständig und umfassend zu heben. Daher handelt es sich nicht um eine reine IT-Aufgabe, sondern vielmehr um eine Schnittstellenaufgabe, die auch und in besonderem Maße organisatorische und konzeptionelle Kompetenzen benötigt.
Der CDO soll die Digitalisierungsstrategie der Stadt Ahaus vorantreiben. Er bzw. sie nimmt dabei die Rolle eines Beraters der Verwaltung ein und muss die verschiedenen Akteure moderieren. Er bzw. sie muss in der Lage und befugt sein, über Fachbereichsgrenzen hinweg zu agieren. Es handelt sich somit um eine Führungsaufgabe, die nicht nur diese neue Position, sondern im Verbund alle Führungskräfte der Stadtverwaltung fordert. Ausgehend vom Status-quo sehen wir in dieser zu schaffenden Stelle die zentrale Position, die, basierend auf der verabschiedeten digitalen Strategie, ein Konzept für eine digital getriebene Organisation entwickelt und deren Umsetzung konzeptioniert und projektiert. In enger Abstimmung mit der Verwaltungsspitze sowie Politik soll der CDO effiziente, kundenorientiere, digital getriebene Prozesse und Strukturen entwickeln und einführen. Diese auf strategische Aufgaben ausgerichtete Definition dieser Stelle bedingt für uns die angestrebte Positionierung als Stabstelle, unmittelbar bei der Verwaltungsspitze.

Herzliche Grüße

Thomas Vortkamp
Fraktionsvorsitzender

Nach oben