Entwurfsskizze des CDU-Vorschlags zur Gestaltung der Wallstraße
Entwurfsskizze des CDU-Vorschlags zur Gestaltung der Wallstraße
AHAUS | 15.09.2018

Unsere Vision für die Wallstraße

CDU mit eigenem Vorschlag zum Parkraum-Konzept


Rudde
 Nachdem die bisher vorliegenden Vorschläge zur zukünftigen Gestaltung des Parkraums an der Wallstraße alle eher geteiltes Echo hervorgerufen haben, hat eine Arbeitsgruppe der CDU unter der Leitung von Dr. Michael Räckers und mit sachkundiger Unterstützung von Stadtplaner Dr. Wolfgang Plück ein eigenes Konzept für die zukünftige Gestalltung dieses wichtigen, innenstadtnahen Bereichs erarbeitet. 

 Der Arbeitskreis „Konzept Wallstraße“ ist zunächst mit den folgenden Kern-Ideen in die Ausarbeitung gestartet:

  • Wir brauchen eine neuorganisation des vorhandenen Parkraumes nach heutigen Anforderungen an moderne Parkplatz-Anlagen: breitere Stellplätze, gute Zugänglichkeit, problemloser Übergang in den Bereich der Innenstadt
  • Der vorhandene Baumbestand muss weitestgehend erhalten bleiben
  • Die einzelnen Verkehrsarten (Fußgänger, Radfahrer, Autos) sollten so weit wie möglich voneinander getrennt werden
  • Aufwertung der Aufenthaltsqualität des gesamten Bereiches
Nach vielen Beratungen und immer wieder im Detail verbesserten Vorschlägen haben wir es geschafft, all diese Voraussetzungen in ein neues Konzept für den Bereich Wallstraße umzusetzen.
Zusätzlich zum "Pflichtprogramm" bietet unser Vorschlag "in der Kür" viele weitere Vorteile im Vergleich zu anderen Konzepten und dem derzeitigen Bauzustand:
  • Die Zahl der Stellplätze bleibt nicht nur erhalten, wir gewinnen sogar eine nenneswerte Anzahl hinzu
  • Die Unterteilung des Umbaus in einzelne Bauabschnitte ist problemlos möglich, die Auswirkungen auf Besucher und Händler halten sich also in einem engen Rahmen
  • Die Kosten sind deutlich geringer als jede der vorgeschlagenen Tiefbau-Lösungen
  • Der der Innenstadt zugewandte Bereich der heutigen Straße ist für den Auto-Verkehr nicht mehr zugänglich, was eine deutliche Aufwertung für die anliegenden Geschäfte bedeutet. 
  • Es gibt flexible und auch nachträglich einfach umzusetzende Möglichkeiten der Verkehrsführung, z.B. für eine zukünftig angedachte Verlagerung des Innenstadt-Verkehrs au den Stadtwall
Nach einer Vorstellung unserer Vorschläge im Ausschuss für Stadtplanung und Verkehr wird es außerdem eine Info-Veranstaltung für die Öffentlichkeit geben, zu der wir rechtzeitig einladen. 

Nach oben