CDU Stadtverband Ahaus
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-ahaus.de

DRUCK STARTEN


Aktuelles
04.08.2006, 11:42 Uhr
Nordrhein-Westfalen ist das Zukunftsmodell für Deutschland
Zur aktuellen Debatte um das zukünftige Profil der CDU erklärt der Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst
Hendrik Wüst MdL aus Rhede, Generalsekretär der CDU NRW
Die CDU werde nach Ansicht des Generalsekretärs der CDU Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst in Deutschland nur dann wieder mehrheitsfähig werden, wenn es ihr wieder gelingt, wirtschaftliche Vernunft und soziale Gerechtigkeit miteinander glaubwürdig zu verbinden. Die NRW-Landtagswahl 2005 habe gezeigt, dass nur dies die Union zum Erfolg führe. Die CDU war bei der Landtagswahl 2005 auch bei den Arbeitern mit 42 Prozent stärkste Kraft geworden.

„Diejenigen die das Sozialdemokratisierung nennen, müssen sich damit abfinden, dass die CDU bei den so genannten kleinen Leuten und in großen Städten dauerhaft im 20-Prozent-Turm stecken bleibt. Wenn wir ohne Bremsklotz in Berlin regieren möchten, reicht Ökonomie allein nicht aus“, so Wüst.

Jürgen Rüttgers habe deswegen Recht, wenn er die CDU auffordere, die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität als gleichrangig anzuerkennen. „In Nordrhein-Westfalen zeigen wir, dass eine sozial ausgewogene Politik das Reformtempo nicht drosselt. Im Gegenteil: Das Reformtempo in Nordrhein-Westfalen ist deswegen so hoch, weil wir die Menschen mitnehmen.“ Hendrik Wüst verwies in diesem Zusammenhang auf den strikten Sparkurs der Landesregierung. „Der Sparkurs findet nur deswegen Akzeptanz, weil die Menschen merken, dass es beim Sparen gerecht zugeht. Nordrhein-Westfalen ist das Zukunftsmodell für Deutschland“, so Wüst.

„Jürgen Rüttgers hat die CDU NRW wieder zur bestimmenden Kraft der politischen Mitte gemacht. Die Hinweise, dass die SPD gerade in Nordrhein-Westfalen diese Mitte endgültig aufgibt, verdichten sich mehr und mehr. Die NRW-SPD versucht, mit einem Linksruck und den Antworten von vorgestern wieder aus der Versenkung aufzutauchen. In der politischen Mitte ist deswegen viel Platz für die CDU“, so Hendrik Wüst abschließend.