CDU Stadtverband Ahaus
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-ahaus.de

DRUCK STARTEN


Aktuelles
17.07.2006, 08:21 Uhr
CDU bündelt Kräfte zwecks EWIBO-Erhalt
Angesichts drohender Mittelkürzungen, die zum Wegfall des größten EWIBO Geschäftsfeldes – den Eingliederungsmaßnahmen von Arbeitslosen – führen würden, machten sich die CDU Bundestagsabgeordneten Jens Spahn und Johannes Röring in den EWIBO Räumen ein Bild von der ausgesprochen erfolgreichen Arbeit der städtischen Tochter.
Bocholt - Geschäftsführer Ludger Triphaus und Prokuristin Claudia Borgers stellten die EWIBO vor. Gemeinsam mit Herbert Panofen (CDU Fraktionsvorsitzender), Elisabeth Kroesen (Stadtverbandsvorstand) und Lukas Kwiatkowski (Sozialpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion) wurde das weitere Vorgehen besprochen, um gemeinsam in Berlin und im Kreis die Absicherung der zukünftigen Arbeit der EWIBO abzusichern.

Röring und Spahn machten dabei deutlich, „dass es richtig war, die Mittel im Bundeshaushaltangesichts der bundesweiten Rückflüsse im letzen Jahr grundsätzlich zurück zu fahren. Dies darf allerdings nicht dazu führen, dass denjenigen, die wie der Kreis Borken frühzeitig und umfangreich die notwendigen Maßnahmen zur Umsetzung der Arbeitsmarktreform ergriffen haben, Nachteile daraus entstehen.

Es muss gelingen, dass der Kreis auch weiterhin aktive Arbeitsmarktpolitik im Westmünsterland betreiben kann.“ Denn schließlich werde von der EWIBO bei der Eingliederung von Langzeitarbeitlosen nachweislich eine gute und erfolgreiche Arbeit gemacht.

Hierzu sei es erst einmal eine gute kurzfristige Lösung, dass der Kreis zur Zwischenfinanzierung bis September 2006 eingesprungen ist. „Das hat uns davor bewahrt, vielen arbeitslosen Menschen ab dem 01. Juli kein adäquates Angebot mehr machen zu können. Und wir hätten sonst auch viele befristete Mitarbeiter nicht weiterbeschäftigen können“, freute sich Ludger Triphaus.