CDU Stadtverband Ahaus
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-ahaus.de

DRUCK STARTEN


Aktuelles
05.12.2006, 08:33 Uhr
„Parlamentarisches Patenschaftsprogramm fördert den Dialog zwischen den Ländern"
Bereits vor gut drei Monaten lief das Parlamentarische Patenschaftsprogramm für das Jahr 2006 / 2007 an. Seinerzeit konnte Johannes Röring MdB den Vredener Thomas Witthake für ein Schuljahr in die USA schicken. Im Gegenzug besuchen seit dieser Zeit auch einige Austauschschüler den Kreis Borken.
Auf dem Bild: v.l.n.r.: Leanne Nixon, Rosanne Shannaker, Johannes Röring MdB, Jennifer Dudas - Szabo
Johannes Röring MdB begrüßt amerikanische Austauschschülerinnen in Berlin -
„Ich war allerdings positiv überrascht, dass uns in diesem Jahr gleich drei Austauschschülerinnen aus den USA im Kreis Borken besuchen“, erklärte Röring.

Nach den Gepflogenheiten des Austausches ist der örtliche Wahlkreisabgeordnete nicht nur für die deutschen Austauschschüler Pate, sondern auch Ansprechpartner für die ausländischen Gäste.

Um die Amerikanerinnen Rosanne Shanaker, Leanne Nixon, deren Gastfamilien aus Heiden stammen, und Jennifer Dudas – Szabo, die für ein Jahr in Rhede wohnt, nun auch endlich persönlich kennen zu lernen, lud Röring sie und ihre Gasteltern kürzlich zu einer Informationsfahrt nach Berlin ein.

„Es ist natürlich für die Gäste spannender einige Tage in Berlin zu verbringen und hier vor Ort den deutschen Parlamentarismus kennen zu lernen, als wenn ich sie zuhause besuche und davon berichte. Zudem ist das ein Stück Erfahrung, dass zu so einem Austausch dazugehört“, begründet Röring die Einladung.

Die Entscheidung, die Gasteltern ebenfalls einzuladen, empfindet der CDU – Abgeordnete auch als Signal. „Es ist wichtig, dass die Gasteltern, die die Austauschschüler wie eigene Kinder aufnehmen, auch das Gefühl bekommen, dass ihr Engagement die entsprechende Wertschätzung findet. Dies wollte ich durch eine solche Einladung ausdrücken“, erklärte Röring.

Für den Rest des Austauschjahres will Röring mit den Schülerinnen und deren Familien in Kontakt bleiben und deren weitere Erfahrungen in Deutschland begleiten.